Why only conspiracists know the entire terrible truth

Are there twins that look completely identical even though they are not related at all? The photographer Neil D. from the Scottish Glasgow wanted to meet a few friends in Ireland and drink a few beers with them. So he boarded a plane in London-Stansted. When he reached his seat, he could not believe his eyes: He was sitting there already.

At least the guy sitting on his seat looked exactly like Neil: Red hair, full red beard, and a broad grin. Even monozygotic twins rarely looked this astonishingly identical.

The very eerily familiar stranger introduced himself as Robert S. and told the wide-eyed Neil that he was from Redbridge. He politely scooted over so Neil could sit down. The two of them sat next to each other the entire plane ride and had a great conversation. They booked the same hotel in Ireland, permanently ran into each other at the local pub and always drank a pint together, and got along very well, as if they had been friends their entire life.

While still in the plane, Neil sent a selfie with Robert to the cell phone of his wife, who then spread it to all of their friends. Somebody posted it on Twitter, and over 9000 people have immediately seen the picture of the not related twins and it kept spreading. An unbelievable story, but it was documented so intensely that nobody could doubt the facts.

On the other hand, researchers have calculated that the chance of two people being so similar is one in 500 to 700 million. And monozygotic twins are already included in this calculation.

That is why conspiracists firmly believe that aliens are working on taking over the world by transforming themselves into specific persons whom they then let disappear so they can take their place on earth.

According to the said conspiracists, no one can exactly tell how many people have already been replaced by identical-looking aliens in this way. With the vanishing small chance that two identical people are sitting directly next to each other on an airplane, booked the same hotel and are suddenly friends, we can only think of two reasonable explanations.

  1. Something went wrong at the airport so that the alien could not cause the target person to vanish. It was too late once inside the airplane, and the alien will have to establish his own life on earth, he can no longer take Neil’s place because of the selfie and its quick circulation.
  1. The alien belongs to a resistance group that disapproves of the devious takeover of the earth, and maybe even sabotages it. Then he deliberately reprieved Neil, and simply did not complete his order. Quite the opposite, he is now going to protect Neil so no other alien can take him over.

We will never know the truth. How would we if we all were eliminated and replaced by identical aliens. Only Neil and a handful of other lucky ones – who were spared as well – went (if explanation two is true) to take on the struggle against the ineffable evil. Good luck to you boys and girls…

The buddies Neil and Robert:

stewardessen
The stewardess on the flight also met an ominous look-alike, they both are sharing a pizza in the picture

babies
Neil’s daughter Caprice with her new best friend

Warum nur wenige Verschwörungstheoretiker die ganze entsetzliche Wahrheit kennen

Gibt es Zwillinge, die komplett identisch aussehen, aber gar nicht verwandt sind? Der Fotograf Neil D. aus dem schottischen Glasgow wollte in Irland ein paar Freunde treffen und das eine oder andere Bierchen mit ihnen kippen. Er bestieg deswegen in London-Stansted ein Flugzeug. Als er an seinen Platz kam, flog ihm beinahe das Blech weg: Er saß bereits da.

Zumindest sah der Kerl, der auf seinem Platz saß, exakt aus wie Neil selbst: Rote Haare, roter Vollbart, breites Grinsen. Selbst eineiige Zwillinge sehen nur sehr selten so frappierend identisch aus.

Der so unheimlich vertraute Fremde stellte sich als Robert S. vor, erzählte dem staunenden Neil, er stamme aus Redbridge. Er rutschte artig einen Platz weiter, damit Neil sich setzen konnte. Dann saßen die beiden den ganzen Flug nebeneinander und unterhielten sich prächtig. In Irland hatten sie im selben Hotel gebucht, trafen sich permanent im örtlichen Pub tranken dann auch immer einen Pint zusammen und verstanden sich absolut prima, als ob sie ihr Leben lang befreundet gewesen wären.

Neil hatte noch im Flugzeug ein Selfie mit Robert auf das Handy seiner Frau geschickt, die verbreitete das Foto im ganzen Freundeskreis. Jemand verschickte es über Twitter und in kürzester Zeit hatten über 9000 Leute das Bild der beiden nicht verwandten Zwillinge gesehen und es verbreitet sich ständig weiter. Eine unglaubliche Geschichte, aber so intensiv dokumentiert über soziale Netzwerke, dass niemand an den Fakten zweifeln kann.

Andererseits wie Forscher errechnet haben, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Menschen sich so extrem ähneln, eins zu 500 bis 700 Millionen. Und in dieser Rechnung sind bereits eineiige Zwillinge eingeschlossen.

Verschwörungstheoretiker glauben deswegen fest daran, dass Außerirdische Wesen dabei sind, die Erde zu übernehmen, indem sie die Gestalt eines bestimmten Menschen annehmen und diesen anschließend aus dem Verkehr ziehen, um seinen Platz auf der Erde einzunehmen.

Keiner kann so genau wissen, so die besagten Verschwörungstheoretiker, wie viele Menschen auf diese Weise bereits durch identisch aussehende Aliens ersetzt worden sind. Bei der verschwindend geringen Wahrscheinlichkeit, dass zwei identische Menschen direkt nebeneinander im Flugzeug sitzen, im gleichen Hotel gebucht haben und plötzlich Kumpels sind, fallen uns also spontan nur zwei plausible Erklärungen ein.

1. Irgendetwas ist auf dem Flughafen schief gelaufen, so dass der Alien seine Zielperson nicht verschwinden lassen konnte. Im Flugzeug war es dann zu spät und durch das Selfie und dessen rasante Verbreitung, wird sich der Alien eine eigene Existenz auf der Erde einrichten müssen, Neils Platz kann er nun nicht mehr übernehmen.

2. Der Alien gehört einer Widerstandsgruppe an, die mit der hinterhältigen Übernahme der Erde nicht einverstanden sind sondern sie sogar sabotiert. Dann hat er Neil mit voller Absicht verschont und seinen Auftrag einfach nicht ausgeführt. Im Gegenteil er wird Neil nun sogar schützen, dass ihn auch kein anderer Alien übernehmen kann

Die Wahrheit werden wir nie herausfinden. Wie denn auch, wenn wir alle eliminiert und durch identisch aussehende Aliens ersetzt worden sind. Lediglich Neil und eine Handvoll anderer Glückspilze – die ebenfalls verschont worden sind – werden (sofern Erklärung zwei zutreffend sein sollte) mit ihren Alien-Kumpels den Kampf gegen das unsagbar Böse aufnehmen können. Jungs und Mädels, wir drücken Euch die Daumen…

stewardessen
Die Stewardess des Fluges traf ebenfalls eine ominöse Doppelgängerin, auf dem Foto teilen sich die beiden eine Pizza

babies
Neils Töchterchen Caprice mit ihrer neuen besten Freundin

From desires of the female psyche in the dark dungeon of civil convention

Psychologists have determined by questioning women of different age groups in various surveys that the lovely womanhood was definitely not made for monogamous relationships.

Deep inside, our girls would love to do pub tours with guys all night, permanently let it all hang out, and sneak another one-night stand every night. However, their sexuality is imprisoned in the endless deep dungeon of the bourgeois convention.

Men can act out their desires and barely need to consider conventions and religious prudishness because no one expects them to. If a man romps around the nightlife and screws one chick after another, he is considered a favorite with the ladies, as a successful playboy who has the world at his feet. A woman who does the same thing is a slut.

From conviction, most men actually firmly believe that women are decent, reliable, faithful – simply exemplary. However, ever since the American journalist Gillian Telling blew the whistle on the depths of the female psyche, boys are gradually getting an idea of the longings that slumber deeply inside the well-mannered womanhood, just waiting to be finally awakened.

Subconsciously, our girls are nothing but cute sex monsters that are not suitable for monogamous connections and, therefore, are often bored by a partner within a few days, and latest after three years, every relationship is finally running out of steam.

Then Women are only kidding themselves and are clinging to material security, the next generation, and society. So, most women stay with a partner until spiritual desolation to meet the expectations of their environment and dutifully abide good conventions invented by dried up, bitter and envious old priests.

Our ladies paid a high price for their image of a faithful mother and clean monogamous woman. These poor women can actually consider themselves lucky if their partners are looking for a younger one in their late 40s, and they are finally available for new relationships. However, most of them are no longer able to turn around their life by then…

e_the_woman_and_the_animal_inside_her
The woman and the animal inside her…

Von Sehnsüchten der weiblichen Psyche im dunklen Kerker der Konvention

Psychologen haben durch Befragungen von Frauen unterschiedlicher Altersgruppen in verschiedenen Studien ermittelt, dass die holde Weiblichkeit keineswegs für monogame Beziehungen geschaffen ist.

Tief in ihrem Innern würden unsere Mädels liebend gern den ganzen Abend mit Kerlen um die Häuser ziehen, permanent die Sau rauslassen und jede Nacht einen anderen One-Night-Stand verzupfen. Aber ihre Sexualität oder – wie Edmund Stoiber sagen würde – ihre gludernde Lot, ist eingekerkert im endlos tiefen Verlies der bürgerlichen Konvention.

Männer können ihre Triebe ausleben, brauchen auf Konventionen und kirchliche Prüderie kaum Rücksicht zu nehmen, denn man erwartet es nicht von ihnen. Wenn der Mann sich im Nachtleben tummelt, eine Schnitte nach der anderen bügelt, gilt er als Frauenliebling, als erfolgreicher Playboy, dem die Welt zu Füßen liegt. Tut eine Frau das Gleiche, ist sie ein Flittchen.

Die meisten Männer glauben tatsächlich fest daran, Frauen seien aus Überzeugung anständig, zuverlässig, treu – einfach vorbildlich. Aber spätestens seit die amerikanische Journalistin Gillian Telling  über die Abgründe der weiblichen Psyche auspackte, bekommen die Jungs allmählich eine Vorstellung von den Sehnsüchten, die tief in der wohlerzogenen Weiblichkeit schlummern und nur darauf warten, endlich wachgeknutscht zu werden..

Im Unterbewusstsein, sind unsere Mädels nichts Anderes als süße Sexmonster, die für monogame Verbindungen nicht geeignet sind und deshalb von einem Partner oft schon nach wenigen Tagen gelangweilt werden, spätestens nach drei Jahren ist die Luft endgültig raus – aus jeder Beziehung.

Dann lügt Frau sich nur noch in die eigene Tasche, klammert sich an die materielle Sicherheit, den Nachwuchs, die Gesellschaft. Die meisten Frauen bleiben also bis zur seelischen Verödung mit einem Partner zusammen, um die Erwartungen ihrer Umwelt zu erfüllen, halten sich brav an Konventionen, die sich ausgetrocknete, verbitterte und neidische alte Pfaffen ausgedacht haben.

Unsere Holden bezahlen für ihr Image der treuen Mutter und monogamen Sauberfrau einen hohen Preis. Eigentlich können die Ärmsten von Glück reden, wenn sich ihre Partner mit Ende 40 eine Jüngere suchen und sie endlich frei sind für neue Beziehungen. Aber dann sind die meisten von ihnen gar nicht mehr in der Lage, ihr Leben umzudrehen…

d_die_frau_und_das_tier_in_ihr
Die Frau und das Tier in ihr…

Erdogans Putsch im Kindergarten

Die Welt ist erschüttert. In der Türkei wurde gegen den Diktator geputscht. Gegen den Mann, der die lästige Pressefreiheit abschaffte, die gewählten kurdischen Abgeordneten einsperren ließ. Nein, nicht grundlos, wie viele meinten – sie waren ihm beim Umbau der Türkei in eine Diktatur nach dem Vorbild von Adolf einfach penetrant im Weg. Wer soll denn geputscht haben? Die türkischen Militärs können es nicht gewesen sein, die wissen genau wie das geht.

Wie hätten die denn wohl einen echten Putsch in der Türkei durchgezogen? Die Armee hätte den Ziegenstall gestürmt und Erdogan gewissermaßen mit heruntergelassenen Hosen erwischt. Dann hätten Generale die Macht übernommen und als erstes einen Termin für freie Wahlen festgelegt.

Was ist dagegen tatsächlich passiert? Zwei Flugzeuge und ein Panzer flogen bzw. fuhren planlos in der Gegend herum. Erdogans Domizil wurde erst bombardiert, als er schon über eine Stunde weg war. Und die angeblichen Pro-Erdogan-Demonstranten waren schneller am Flughafen, als üblicherweise die Feuerwehr am Feuer – bei einem Brand in der Feuerwache.

Ein Pütschchen versucht, an unserem Zwerchfell zu zupfen. Das ganze wäre deswegen höchstens unfreiwillig komisch, hätten nicht Vertreter von USA und EU bierernst gefordert, Erdogan sei umgehend wieder ins Amt zu setzen. Hat der Islamische Staat recht, wenn er sagt, die westliche Welt sei nur noch ein Schatten ihrer selbst? Oder anders ausgedrückt: Ist Merkel tatsächlich ansteckend?

Denn unsere Politiker sind entweder mit dem Klammerbeutel gepudert oder schon vom wilden Erdowahn betupft! In weiser Voraussicht haben wir bereits vor Jahren die nun wohl wichtigste Domain dieser Welt registriert: verarsche-war-gestern.de…

erdogans_putsch_im_kindergarten_37904913
Ey, heute spielen wir mal ganz was Tolles…