Why we consider Morocco a ‚safe country’

Arab women have to walk around deeply veiled in public, and the reasons for that are actually quite practical. However, we only know about this because in Morocco, a comparatively liberal representative of the Arabian world, tips are presented on State television on how to optimally apply make-up if the boyfriend or spouse is in a bad mood.

Because then the guy tries to pimp his wellbeing by having his wife shimmer in all imaginable colors. Green, blue, yellow, red, purple – there are no limits to imagination. And, for this arduously applied jewelry not to disappear next time she washes her face, it is downright ‘punched’ on to her.

This is very common in all Arab States, but in Morocco, these lucky girls now have the opportunity to cover up their colorful decorations with bold make-up. In other states, however, the girls are covered with flowing robes and deep veils before the husband sends her shopping to the market so that you can only see their little blue eyes when they creep through the streets after they got the living daylights beaten out of them. It is amazing how fashion can sometimes be so practical.

And since the Islam is knowingly a peaceful religion, the bashing husband does not have to make excuses when his wife is taking a walk in a niqab because the Quran orders her to.

Back to the Moroccan liberalism. Women are allowed to show their face on the streets there. But – nicely please – and not shimmering in all sorts of colors. That is why she smears makeup on it – per instructions of the State television. However, their sisters from Anatolia wearing a niqab still have a huge advantage. When they show up at the German border asking for asylum, they may rest assured that they will be accepted.

However, the Moroccan woman is out of luck. Because, unfortunately, Morocco is a so-called ‘safe country’. Women are safe there practically anywhere, just not at home…


The broadcasting was stopped in the meantime – after public protests in Europe


Can hope for asylum in Germany…


…has to stay in Morocco and use make-up

Warum Marokko bei uns als ‚sicheres Land‘ gilt

Dass arabische Frauen in der Öffentlichkeit tief verschleiert herumlaufen müssen, hat eigentlich ganz praktische Gründe. Wir sind allerdings nur deshalb darauf gekommen, weil ausgerechnet in Marokko, also einem vergleichsweise liberalen Vertreter der arabischen Welt, im Staatsfernsehen Tipps vorgestellt wurden, wie eine Frau sich optimal schminken kann, wenn der Freund oder Gatte schlechte Laune hat.

Dann nämlich versucht der Kerl, sein Wohlbefinden zu pimpen, indem er seine Frau in allen nur erdenklichen Farben lustig schillern lässt. Grün, blau, gelb, rot, lila – da werden der Phantasie praktisch keine Grenzen gesetzt. Und damit der so mühselig angebrachte Schmuck nicht gleich bei der nächsten Gesichtswäsche wieder verschwindet, wird er ihr regelrecht ‚eingeprügelt‘.

Das ist in allen arabischen Staaten sehr verbreitet, aber in Marokko haben die Mädels ja jetzt die Möglichkeit, die bunte Verzierung mit fetter Schminke zu überdecken, die Glücklichen. In anderen Staaten dagegen werden die Mädels, bevor Mann sie auf den Markt zum Einkaufen schickt, mit wallenden Gewändern und tiefer Verschleierung abgedeckt, so dass nur noch die blauen Äuglein zu sehen sind, wenn sie krumm geprügelt durch die Straßen schleichen. Erstaunlich, wie praktisch Mode manchmal sein kann.

Da der Islam ja bekanntlich eine friedliche Religion ist, kann sich der Prügelgatte auch nicht damit herausreden, dass seine Frau im Nikab spazieren geht, weil das so im Koran befohlen wird.

Zurück zum marokkanischen Liberalismus. Dort dürfen die Frauen auf der Straße ihr Gesicht zeigen. Aber – bitte schön – nicht bunt schillernd. Soviel Spaß darf Frau der Öffentlichkeit auch in Marokko nicht zumuten. Deswegen schmiert sie – nach Anleitung des Staatsfernsehens – Schminke drüber. Ihre Schwestern im Nikab aus Kleinasien haben aber trotzdem einen gewaltigen Vorteil. Wenn sie nämlich an der deutschen Grenze auftauchen und um Asyl bitten, dürfen sie damit rechnen, aufgenommen zu werden.

Die Marokkanerin hat dagegen Pech. Denn leider ist Marokko ein so genanntes ‚sicheres Land‘. Also Frau ist dort praktisch überall sicher, nur halt nicht zu Hause…


Inzwischen wurde die Sendung eingestellt – nach öffentlichen Protesten in Europa


Kann auf Asyl in Deutschland hoffen…


…muss in Marokko bleiben und sich schminken