Warum Wikipedia ein ganz männerfeindlicher Haufen ist

In einer großen deutschen Tageszeitung wurde von einem (männlichen) Redakteur beklagt, Wikipedia sei ein sexistischer Männerverein. Weil der Typ bei dem Internet-Lexikon nach einer Liste deutscher Dichterinnen gesucht hatte, aber die Informationen sehr spärlich gewesen seien.

Als er danach die Liste der Pornodarstellerinnen aufrief, tauchten ganze Myriaden dieser netten Damen auf, fein säuberlich geordnet nach Alphabet und mit detaillierten Informationen über alles was die Mädels im Einzelnen schon geleistet hatten.

Leider hat dieser Redakteur offenbar keine blasse Ahnung, wie Online-Lexika funktionieren, sonst hätte er sich den Artikel gespart. Denn die Einträge dort richten sich schlicht und ergreifend nach der Relevanz. Und deutsche Dichterinnen interessieren heutzutage nun mal keine Sau, Pornodarstellerinnen sind dagegen deutlich beliebter.

Dass die Wikipedia rettungslos von Männern dominiert wird – scheinbar liegt der Männeranteil dort bei 90 Prozent -, ist keineswegs vom lieben Gott so gewollt. Bei Wikipedia darf nämlich jeder mitmachen, auch und ganz besonders Frauen, die sich für deutsche Dichterinnen interessieren.

Wenn nun also die Myriaden deutscher Frauen, die sich für Germaniens Lyrikerinnen erwärmen,  ein wenig ihrer Zeit opfern und bei Wikipedia mitarbeiten, können sie nicht nur die Liste der Dichterinnen akribisch vervollständigen und alles wissenswerte über jede Einzelne in die Welt schreien, sondern auch noch ganz cool erwähnen, dass die Österreicherin Hedwig Eva Maria Kiesler durch ihre Erfindungen so praktische Dinge wie Bluetooth oder WLan erst möglich gemacht hat und außerdem noch – ganz nebenbei – unter dem Künstlernamen Hedy Lamarr als erste Schauspielerin in einem Kinofilm während einer Liebesszene äußerst stilvoll einen Orgasmus imitierte.

Der bereits erwähnte Redakteur bemängelte nämlich, dass die Leistungen dieser Frau als Schauspielerin im ersten Satz ihrer Wikipedia-Biographie erwähnt wurden, ihre bahnbrechenden Erfindungen dagegen erst im zweiten.

Aber – um den armen Mann ein wenig zu trösten – durch den imitierten Orgasmus, den die begabte Schauspielerin ausschließlich durch Stöhnen und Mimik frappierend echt auf die Leinwand zauberte, wurde Hedy Lamarr nicht nur im Jahr 1933 zum Weltstar, sondern sie wird dadurch mit etwas Glück vielleicht zusätzlich noch in die ausführliche Wikipedia-Liste der Pornodarstellerinnen aufgenommen.

Außerdem möchten wir hier mal darauf hinweisen, dass der Filmpartner Hedy Lamarrs, der ja an dem Orgasmus tapfer mitgearbeitet hatte, in Wikipedia überhaupt nicht erwähnt wurde. Wie männerfeindlich ist das denn? Und wo wir schon mal gerade dabei sind: Wenn man bei der deutschen Wikipedia nach der Liste der männlichen Pornodarsteller sucht, kommt nur: „Der Artikel ‚Liste männlicher Pornodarsteller‘ existiert in der deutschsprachigen Wikipedia nicht.“

In der englischsprachigen übrigens auch nicht. Und warum nicht? Weil unsere Holden bei Wikipedia nicht mitarbeiten, denn nur Frauen interessieren sich beim Pornogucken für die männlichen Darsteller…


Erfinderin Hedwig Eva Maria Kiesler, besser bekannt als Hedy Lamarr, hier im Hollywood-Streifen ‚The Conspirators‘…


Das ist die erfolgreiche Pornodarstellerin Kirsten Price von der ausführlichen Wikipedia-Liste

Why German-Turks have a better survival chance than CDU officials

The Arabs have always suffered from the unswerving expansion will of the Turks. The stronger Turkey is, the more stricken are the Arabs. And what does „Shit, totally botched – now we are really fucked!“ translate to in Arabic? „Fakkh! Fakkh! Fakkh!“ This is what the Arabs have been saying for thousands of years, namely, every time the Turks “built another Turk.“ This time he is called Erdogan and was elected as a Pasha by the German-Turks at a memorable referendum – with the possibility to get promoted to „Sultan“ (at the next referendum, which won’t be long in coming).

Now virtually anyone (except the AfD) knows that most of the Turks live in Turkey. Just how did the German-Turks at the referendum manage for Erdogan to become Pasha now? Where every decent Turk in Turkey pukes out their gut when the Despot shows up?

Simple, the German-Turks have voted for the „Erdocraze“ at the referendum. They are, in fact, numerous enough, because in Turkey the ballots were already stamped with „Yes, we absolutely want Erdogan to bring us problems every day until we finally don’t know what hit us!“ Of course, the „Erdoganian“ policy would be hard to take otherwise.

The German Turks don’t have to do that anyway, because they live in Germany and are spoiled by the Green Party, especially by Claudia Roth, who will finally get a German-Turkish passport soon. No, not a Turkish one. She does not want to go to Turkey, just as the German-Turks.

They like living in Germany and tell each other all day long how nice Turkey actually is (compared to Germany) and that they want to go back some day. Just not in this life.

Erdogan’s policy can be easily tolerated in Germany. Especially if you can be sure that Merkel will disappear someday too. The CDU must manage to do this quickly. Because there is an old custom among the Despots.

In previous times, there was a widespread custom that the ruler was given his servants and playmates for him to take them to the huge vault. If they were still alive, it didn’t matter (to the ruler), because this would take care of itself.

Well, and what will become of the many sycophants of the CDU at the final departure of Merkel? If we were them, we would rather not take a risk…


Pasha Erdogan – well on the way to becoming Sultan

Warum Deutschtürken eine bessere Überlebens-Chance haben als CDU-Funktionäre

Die Araber hatten eigentlich schon immer unter dem unerschütterlichen Expansionswillen der Türken zu leiden. Je stärker die Türkei, desto gebeutelter die Araber. Und was heißt auf arabisch „riesengroße Scheiße, voll verkackt – wir sind jetzt echt im Arsch“? „Da hama da Salad!“ Das sagen die Araber nämlich schon seit tausend Jahren, und zwar immer dann, wenn die Türken wieder mal einen „Türken gebaut“ haben. Der heißt dieses Mal Erdogan und wurde jetzt von den Deutschtürken bei einem denkwürdigen Referendum zum Pascha gewählt – mit Aufstiegsmöglichkeit zum „Sultan“ (dann beim nächsten Referendum, das nicht lange auf sich warten lassen wird).

Nun wissen eigentlich alle (außer der AfD), dass die meisten Türken in der Türkei wohnen. Wie haben es die Deutschtürken da beim Referendum nur hingekriegt, dass der Erdogan jetzt Pascha wird? Wo doch in der Türkei jeder anständige Türke sich beim Auftauchen des Despoten die Seele aus dem Leib reihert?

Ganz einfach, die Deutschtürken haben beim Referendum für den „Erdowahn“ gestimmt. Dafür sind sie auch tatsächlich zahlreich genug, denn in der Türkei waren bekanntlich die Wahlzettel bereits vorgestempelt mit „Ja, wir wollen unbedingt, dass uns Erdogan jeden Tag einen auf die Schiene nagelt, damit uns endlich Hören und Sehen vergeht!“ Klar, anders ist die „erdogan’sche“ Politik auch nicht zu ertragen.

Das müssen die Deutschtürken ohnehin nicht, denn die leben ja in Deutschland und lassen sich den lieben langen Tag von den Grünen verwöhnen, vor allem von Claudia Roth, die sich demnächst wohl endlich einen deutschtürkischen Pass besorgen wird. Nein, keinen türkischen. In die Türkei will sie nicht, genauso wenig wie die Deutschtürken.

Die leben gern in Deutschland und erzählen sich den ganzen Tag, wie schön es doch eigentlich in der Türkei ist (im Gegensatz zu Deutschland) und dass sie irgendwann auch mal dahin zurückkehren wollen. Nur nicht gerade in diesem Leben.

In Deutschland ist Erdogans Politik gut zu ertragen. Besonders wenn man sicher sein kann, dass Merkel auch irgendwann verschwinden wird. Das muss die CDU unbedingt schnell hinkriegen. Es gibt nämlich eine alte Sitte unter Despoten.

In früheren Zeiten gab es einen weit verbreiteten Brauch, dass man dem Herrscher in die riesige Gruft seine Diener und GespielInnen mitgab. Falls die noch lebten, war es auch nicht weiter schlimm (für den Herrscher), denn das erledigte sich sowieso von ganz allein.

Tja, und was wird aus den vielen Speichelleckern der CDU beim endgültigen Abgang von Merkel? Da würden wir an deren Stelle mal lieber kein Risiko eingehen…


Erdogan-Pascha – auf dem besten Weg zum Sultan

How the last secret weapon of the Bolshevism will destroy us

The year is 1989: the GDR government is at an end; the Soviet Union is about to come. A crisis meeting of the ‘hard Kerns’ of the Socialist German Unity Party (SED) takes place in East Berlin. An emissary, who is a top agent of the KGB Soviet Secret Service from the powerful brother state Soviet Union, inconspicuously sits beside the GDR superiors. After a brief address by Erich Honecker, the prospects were expectantly eying the Russians. He bends forward a little, smiles mischievously, and says in polished German: „Dear comrades, it is known that the socialism is in a bad way, we are losing money, and thus we are losing the arms race against the capitalists in the long run. But we will be victorious in the end!“

Sounds like the usual rallying calls, and the dark faces of the GDR-sizes speak for itself. But the KGB man continues unwaveringly: We have cloned a super-being from the heritage of the best who will execute our revenge. The genes of Marx, Lenin, Stalin, Mao TseTung and Ho Chi Minh ensure the genuine communist spirit, the genotypes of Alexander the Great, Julius Caesar and Genghis Khan make him invincible, and a little of Arnold Schwarzenegger ensures a minger that gives the needed respect to our secret weapon.

The Intelligence Officer looks triumphantly into the round: „IT is already there, ready to strike. And now we are coming to the evil plan that this Super Being is going to observe!“

1. The quick way to power.

After the unavoidable reunification of the two German states, IT goes to Germany, enters the CDU, and surreptitiously gains the confidence of the Federal Chancellor Helmut Kohl, then IT pays a double-digit million amount (from secret Soviet stocks) to the arms dealer Karlheinz Schreiber for him to rat out the black money coffers of Kohl and thus sets off a crushing party donation affair. Now IT can quietly prepare its own seizure of power. At first, IT makes itself indispensable within the CDU, will be chancellor candidate and finally takes over the chancellor’s office.

2. The energy transformation.

HIS first great coup as German Chancellor: the destruction of affordable energy. IT will shut down all nuclear power plants; electricity will only be generated from „renewable energies“ – mainly wind turbines and solar technology. In the exultation of the nuclear opponents, it unfortunately goes down that the mass of small consumers will pay for the conversion. Because for the economy not to protest, it gets special conditions and barely shells out anything. No wonder the corporations eat from the palm of HIS hand. Drunk off the supposed victory, the party „Alliance 90 /The Greens“ finally farewells goals such as animal protection, environmental protection, and landscape protection. Meanwhile, windmills are messing up the landscape and shred millions of birds.

3. The financial crisis.

Even Stalin was already aware that banking activities in the USA are superficial. But he could not gain any capital from it. The guys from the KGB planted the solution in the brain of the gene-doped super monster when it was activated. IT now ensures that the foul bank gambles are busted over a huge network of top-notch secret agents, triggering the world’s most horrendous financial crisis ever.

4. The devaluation of the European currency.

Once the euro is introduced as a Community currency in Europe, IT will ensure that the European Central Bank is taken over by some financial terrorist. He devaluates the currency completely, and even introduces minus interest rates, so the German depositors are ruined. This is particularly perfidious because saving is knowingly the life purpose of all Germans. Thus, the optimism of the honest German citizen suddenly deflates.

5. The total war.

IT cleverly ensures that brutal and despotic Sunni terrorist militias are financed by Saudi Arabia attack various Arab states, forcing Iran to provide military assistance to the Shiites. A rarely brutal war between Muslims of the various religion orientation flares up. The civilians flee from the war zones in bright piles. IT lets anyone cross the German border who wants to enter under the pretext of helping these refugees. That way, millions of criminals and hundreds of thousands of terrorists of the evilest kind come into the country besides the refugees and terrorize the population and the German police. Meanwhile, IT removes the police’s means and reduces the number of police officers to the inefficiency of the whole apparatus.

The criminals among the immigrants rob and rape German women at will – the terrorists are massacring the people at every corner. Besides their savings, the Germans lose a second high good: the security and safety of the protection of the state.

6. The destruction of the Bundeswehr.

After destroying the police, IT now also destroys the power of the German Bundeswehr by simply removing all financial contributions. IT makes a housewife the Minister of Defense because IT knows that the experienced Mommy Ursula von der Leyen will only encourage soldiers to picnics and walks, the ‚useless‘ assault rifles will be sent them back to the manufacturer with the excuse that the soldiers are constantly missing their targets. Since the planes and helicopters no longer fly, and tanks and ships no longer have any significant function that could be used for defense, Mrs. von der Leyen will fill them with flower soil and put them by the borders so that they send visitors into rapture with the specially planted flowers.

The genius ’security plan‘ of the kooky Defense Minister, which she will publish (upon HIS advice) in the next Safety White Book, will ensure „victory all along the line,“ because as soon as the Sunni terror militias are defeated by the Western alliance, they will appear at the German borders. There, these guys will be so enthusiastic about the dear greeting that they spontaneously hide their weapons to apply for asylum in Germany. This means that German finances will be completely out of control. Basically, there won’t be any money for anything else.

7. The destruction of the German streets.

The roads in Germany have not been maintained since IT took over. IT has withdrawn all the means for many years. The potholes are now so large that you could easily hide a Leopard II battle tank in each one of them. After the traffic has to drive three times as many kilometers just by going around the potholes and the fuel consumption increased furiously, the streets will be repaired after all anyways. And all at once, so that the murderous congestions are causing irreversible chaos. However, if the streets are filled with standing vehicles, they cannot be repaired. This means that the German economy is practically no longer able to transport its produced goods to the customer.

8. The destruction of the German economy.

It is convenient that workers no longer manage to get to work because the roads are blocked and the public passenger traffic is overflowing, you could only stuff the additional passengers into the trains and street cars with shoehorns. If the guys (and chicks) ever get out of there again, they have infected themselves with every imaginable plague thanks to the many asylum seekers from Arabia and Africa and can only try to crawl to the nearest hospital.

The already rotten health insurance companies will inevitably collapse when faced with such a rise in costs. Of course, the plagued people are stacking in the hospital beds, but doctors and nursing staff are either still stuck in the public transportation and/or are already infected themselves.

This means that Germany is completely excluded as the financier of the European Union and the economy of Europe collapses. There is nothing left, no goods, no food, but the epidemics from Germany are escalating to Europe. Britain as an island considers itself safe from the European collapse. But what do they want to live of? Whom do they want to sell their goods to? All of Europe is in a coma!

9. The destruction of the USA.

The United States of America still could now be an aid to the desperate Brits. But now ITS agents put the idea of becoming president in the head of a crazy billiard-heavy bogey with an over-sized toupee, which also succeeded because IT manipulated the counting in many important federal states and gave a bad name to the opponent of the Democrats with a fake beefed-up scandal at the same time. The psychopath – manipulated by HIM – now wants to build a wall at the border to Mexico and kiss up to the super-rich by relieving them of the tax burden – at the expense of the persons on average wages and the unemployed. They now have nothing left to eat and no money, but a lot of weapons and the right to carry them. The Civil War inevitably breaks out in America. The Mexicans – angry because of the wall plans – take advantage of the hour and declare war on the United States.

Since everyone in the US has as many weapons as he can carry, the otherwise successful Marines are in over their head against the millions of angry and armed to the teeth civilians and the stinging Mexican Arm. In the face of the threat, the super-rich people are moving back to their bomb-proof luxury bunkers. Meanwhile, IT has a monstrous bomb fired in the Yellowstone Park, which supposedly has a super-volcano lurking underneath. It is now erupting, and that’s the end of the American dream.

10. IT.

The KGB man triumphantly looks into the round. However, the GDR is not fully convinced yet. Erich Honecker twangs unamused: „The GDR citizens that we have been fooling for years are already on the streets, they will lynch us and the cloned monster too!“

The man in the simple brown loden coat still smiles. He snaps his fingers, and one of the present Russian soldiers goes into the next room. He comes back shortly afterward, but not alone. He is holding the hand of a strange figure, it is inconspicuous, almost bland, and with deep, horribly drawn down mouth corners. IT looks at the audience and says with a stiff expression and without any emotion: „We can do it.“ The Russian stops smiling. He points at the pale shape with its hanging shoulders and rigid soulless gaze with a grim expression. Then he says: „This high being is the flesh-born victory of Bolshevism! The angry protesters might lynch you, dear comrades. But IT will destroy the West just like I described because IT seems like a poor sod, no one thought IT was capable of doing anything negative, and everyone involuntary feels pity for IT!“

Erich Mielke walks forward and looks into ITS staring eyes, then asks: „Does IT have a name?“ The KGB agent shrugs his shoulders. Then he takes a phone book, opens it in the middle, places his finger somewhere on the page without looking. Then he looks at the name and says, „Okay, IT is called ‚Merkel‘!“

After all these prophecies – some of which actually have happened already – we are now daring to prognosticate how this story will probably end for the world:

11. The worst is yet to come.

Russian President Vladimir Putin takes over the leadership of the remaining world. Merkel, who has now returned to Moscow in the meantime, is protesting: „There is no longer any trace of Bolshevism left in Russia,“ IT says, „so my mission is by no means finished!“ But Putin’s big dog keeps IT in check, and his master says with a broad grin: „Merkel, I am the one who determines now what Bolshevism is!”

12. Can the world be saved?

Of course, the story above is only made up but unfortunately ‘Merkel’s’ policy isn’t. When our democracy was still working, we had the possibility to simply choose another party in the next election.

But today, there is only the AfD on the right whose strong right wing already shows disgusting fascist tendencies. The ‚established‘ parties (CDU/CSU, SPD, FDP, Alliance 90/The Greens, The Left Party) are in the center, which are practically interchangeable without any change in the bourgeoisie politics. To the left is a yawning vacuum.

A functioning democracy includes an alert and critical media. When you open the newspaper, you will find that all of them say the same thing. A monotonous governmental-uncritical mash of political correctness, as if everything here is always okay because we have effective anti-corruption laws.

When nobility still ruled in the less delightful Europe of earlier centuries, the subjects were allowed to submit petitions. The ruler looked at the wishes of the people, and he graciously listened to it if he was in a good mood and one of the requests was modest enough.

This beautiful old custom has been dug out again. We could start a petition at ChangeOrg, and if enough people sign it and our politicians are in a good mood, they may decide for or against a law. With the highly dangerous trade CETA agreement, which almost exclusively brings disadvantages to the consumer, all politicians were in a bad mood, and we now have the shit on our hands. But that’s just how our moody German democracy is.

If you find a few new parties on the electoral roll during the Bundestag election in September that you don’t know ad nauseam, look at them more closely or read their programs. If you find a liberal, socially-minded party that stands for „democracy with more citizen participation,“ „direct elections“ and generally for „more closeness to citizens,“ give them a shot. Then our democracy may be a bit less moody in the future …


But don’t worry, even if Merkel has avenged the GDR…


…IT won’t have to sit begging on the street…

Wie uns die letzte Geheimwaffe des Bolschewismus doch noch vernichtet

Wir schreiben das Jahr 1989: Die DDR-Regierung ist am Ende, die Sowjetunion steht kurz davor. In Ost-Berlin findet eine Krisensitzung des ‚harten Kerns‘ der Sozialistischen Deutschen Einheitspartei (SED) statt. Neben den DDR-Oberen sitzt ziemlich unscheinbar ein Abgesandter des mächtigen Bruderstaates Sowjetunion, es ist ein Top-Agent des sowjetischen Geheimdienstes KGB. Nach einer kurzen Ansprache Erich Honeckers richten sich die Blicke aller Anwesenden erwartungsvoll auf den Russen. Der beugt sich ein wenig nach vorne, lächelt verschmitzt und sagt in geschliffenem Deutsch: „Liebe Genossen, es steht bekanntermaßen schlecht um den Sozialismus, uns geht das Geld aus und deshalb verlieren wir auf lange Sicht das Rüstungswettrennen gegen die Kapitalisten. Aber wir werden am Ende trotzdem siegen!“

Klingt wie die üblichen Durchhalteparolen und die finsteren Mienen der DDR-Größen sprechen für sich. Aber der KGB-Mann fährt unbeirrt fort: Wir haben aus dem Erbgut der Besten ein Super-Wesen geklont, das unsere Rache ausführen wird. Die Gene von Marx, Lenin, Stalin, Mao TseTung und Ho Chi Minh sorgen für die unverfälschte kommunistische Gesinnung, das Erbgut von Alexander dem Großen, Julius Cäsar und Dschinghis Khan macht ihn unbesiegbar und ein wenig von Arnold Schwarzeneggers Anlagen sorgt für eine Hackfresse, die unserer Geheimwaffe den nötigen Respekt verleiht.

Der Geheimdienst-Offizier schaut triumphierend in die Runde: „ES ist bereits da, bereit zuzuschlagen. Und jetzt kommen wir zu dem teuflischen Plan, nach dem dieses Super-Wesen vorgehen wird!“

1. Der kurze Weg zur Macht.

Nach der unvermeidlichen Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, geht ES nach Deutschland, tritt in die CDU ein und erschleicht sich das Vertrauen des Bundeskanzlers Helmut Kohl, dann zahlt ES dem Waffenhändler Karlheinz Schreiber einen zweistelligen Millionenbetrag (aus geheimen sowjetischen Beständen) damit er die Schwarzgeld-Kassen Kohls verpfeift und so eine vernichtende Parteispenden-Affäre lostritt. Nun kann ES in Ruhe seine eigene Machtübernahme vorbereiten. Zuerst macht ES sich innerhalb der CDU unentbehrlich, lässt sich zum Kanzlerkandidaten küren und übernimmt schließlich das Kanzleramt.

2. Die Energie-Wende.

SEIN erster großer Coup als deutscher Bundeskanzler: Die Vernichtung der bezahlbaren Energie. ES legt alle Atomkraftwerke still, Strom soll nur noch aus erneuerbaren Energien‘ erzeugt werden – vornehmlich Windräder und Solartechnik. Im Jubel der Atomgegner geht leider völlig unter, dass den Umbau die Masse der Kleinverbraucher bezahlen wird. Denn damit die Wirtschaft nicht aufmuckt, bekommt sie Sonderkonditionen und berappt so gut wie nichts. Klar, dass die Konzerne IHM aus der Hand fressen. Besoffen vom vermeintlichen Sieg, nimmt die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ endgültig Abschied von Zielen wie Tierschutz, Umweltschutz und Landschaftsschutz. Die Windräder versauen derweil die Landschaft und schreddern Millionen von Vögeln.

3. Die Finanzkrise.

Dass in den USA die Bankaktivitäten oberfaul sind, wusste schon Stalin. Aber er konnte kein Kapital daraus schlagen. Dem Gen-gedopten Supermonster haben die Jungs vom KGB bei seiner Aktivierung schon die Lösung ins Hirn gepflanzt. ES sorgt nun über ein riesiges Netzwerk erstklassiger Geheimagenten dafür, dass die faulen Bankzockereien auffliegen und löst damit weltweit die entsetzlichste Finanzkrise aller Zeiten aus

4. Die Entwertung der europäischen Währung.

Sobald der Euro als Gemeinschaftswährung in Europa eingeführt ist, wird ES dafür sorgen, dass die Europäische Zentralbank von einem Finanzterroristen übernommen wird. Der entwertet die Währung komplett, führt sogar Minus-Zinsen ein, so dass die deutschen Sparer ruiniert werden. Das ist besonders perfide, denn das Sparen ist bekanntlich Lebenszweck aller Deutschen. Der Lebensmut braver deutscher Bürger fällt also schlagartig in sich zusammen.

5. Der totale Krieg.

ES sorgt geschickt dafür, dass brutale und menschenverachtende sunnitische Terror-Milizen – von Saudi-Arabien finanziert – über verschiedene arabische Staaten herfallen, was den Iran zwingt, den Schiiten militärisch beizustehen. Ein selten brutaler Krieg zwischen Muslimen der verschiedenen Glaubensrichtungen entbrennt. Die Zivilisten flüchten in hellen Haufen aus den Kriegsgebieten. Unter dem Vorwand, diesen Flüchtlingen helfen zu wollen, lässt ES jeden über die deutschen Grenzen, der einreisen will. So kommen neben den Flüchtlingen natürlich auch Millionen Kriminelle und hunderttausende Terroristen der übelsten Sorte ins Land, die mit Terroranschlägen die Bevölkerung verunsichern und die deutsche Polizei auslasten. Derweil streicht ES die Mittel der Polizei und reduziert die Zahl der Polizeibeamten bis zur Wirkungslosigkeit des ganzen Apparats.

Die Kriminellen unter den Einwanderern berauben und vergewaltigen nun nach Belieben deutsche Frauen, die Terroristen massakrieren die Bevölkerung an jeder Ecke. Die Deutschen verlieren damit nach dem Ersparten auch noch ein zweites hohes Gut: die Sicherheit und Geborgenheit unter dem Schutz des Staates.

6. Die Vernichtung der Bundeswehr.

Nach der Polizei vernichtet ES nun auch die Schlagkraft der deutschen Bundeswehr, indem ES einfach alle finanziellen Zuwendungen streichen lässt. ES macht eine Hausfrau zur Verteidigungsministerin, weil ES weiß, dass die erfahrene Mutti Ursula von der Leyen ihre Soldaten nur noch zu Picknick und Spaziergängen anstiften wird, die ‚unnützen‘ Sturmgewehre wird sie dem Hersteller zurückschicken, unter dem Vorwand, dass die Soldaten damit dauernd danebenschießen. Da die Flugzeuge und Hubschrauber nicht mehr fliegen und Panzer oder Schiffe ebenfalls keine nennenswerten Funktionen mehr aufweisen, die man zur Verteidigung gebrauchen könnte, lässt von der Leyen die Dinger mit Blumenerde füllen und an die Grenzen stellen, damit sie Besucher mit eigens dafür gepflanzten Blümchen in Verzückung versetzen sollen.

Der geniale ‚Sicherheitsplan‘ der überkandidelten Verteidigungsministerin, den sie (auf SEIN Anraten) im nächsten Sicherheits-Weißbuch veröffentlichen wird, sorgt für den „Sieg auf ganzer Linie“, denn sobald die sunnitischen Terror-Milizen, von der westlichen Allianz geschlagen worden sind, tauchen sie an den deutschen Grenzen auf. Dort werden diese Jungs so begeistert von der lieben Begrüßung sein, dass sie ihre Waffen erst einmal spontan wegstecken um in Deutschland Asyl zu beantragen. Damit laufen die deutschen Finanzen vollends aus dem Ruder. Es ist praktisch für nichts anderes mehr Geld da.

7. Die Vernichtung der deutschen Straßen.

Die Straßen in Deutschland werden schon seit SEINER Machtübernahme nicht mehr instandgehalten, ES streicht jahrelang alle Mittel dafür. Die Schlaglöcher sind inzwischen so groß, dass man in jedem einzelnen davon locker einen Kampfpanzer Leopard II verstecken könnte. Nachdem der Verkehr durch das Umfahren der Schlaglöcher dreimal so viele Kilometer zurücklegen muss wie früher und deswegen auch der Benzinverbrauch rabiat nach oben schießt, werden die Straßen jetzt eben doch repariert. Und zwar alle auf einmal, so dass jetzt überall mörderische Staus für rettungsloses Chaos sorgen. Wenn die Straßen aber alle mit stehenden Fahrzeugen gepflastert sind, kann man sie nicht reparieren. Damit ist die deutsche Wirtschaft praktisch nicht mehr in der Lage, ihre produzierten Waren zum Kunden zu transportieren.

8. Die Vernichtung der deutschen Wirtschaft.

Da trifft es sich doch gut, dass die Arbeitnehmer es ohnehin nicht mehr schaffen, zum Arbeitsplatz zu kommen. Denn die Straßen sind blockiert und der Öffentliche Personenverkehr quillt über, man kann die zusätzlichen Fahrgäste nur noch mit Schuhlöffeln in die Züge, und S-Bahnen stopfen. Falls die Kerle (und Kerlinnen) jemals wieder dort herauskommen, haben sie sich dank der vielen Asylanten aus Arabien und Afrika mit jeder nur erdenklichen Seuche angesteckt und können höchstens noch versuchen, ins nächste Krankenhaus zu kriechen.

Die ohnehin maroden Krankenkassen werden angesichts solcher Kostensprünge unweigerlich kollabieren. In den Krankenhäusern stapeln sich natürlich die Verseuchten, aber Ärzte und Pflegepersonal stecken entweder noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und/oder sind bereits selbst infiziert.

Deutschland fällt damit als Finanzier der Europäischen Union komplett aus. Damit kracht die Wirtschaft ganz Europas zusammen. Es ist nichts mehr übrig, keine Waren, keine Nahrung, dafür greifen die in Deutschland gezüchteten Seuchen um sich. Großbritannien wähnt sich als Insel in Sicherheit vor dem europäischen Kollaps. Aber wovon sollen sie leben? Wem wollen sie denn ihre Waren noch verkaufen? Ganz Europa liegt im Koma!

9. Die Vernichtung der USA.

Die Vereinigten Staaten von Amerika könnten jetzt noch eine Hilfe für die verzweifelten Briten sein. Aber SEINE Agenten setzten zwischenzeitlich einem durchgeknallten milliardenschweren Popanz mit überdimensioniertem Toupet den Floh ins Ohr, Präsident werden zu wollen, was auch gelang, weil ES die Auszählungen in vielen wichtigen Bundesstaaten manipulieren ließ und gleichzeitig dem Gegenkandidaten der Demokraten einen künstlich aufgebauschten Skandal anhängte. Der Psychopath will nun – manipuliert von IHM – eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen und sich bei den Superreichen einschleimen, indem er sie steuerlich entlastet – auf Kosten der Normalverdiener und der Arbeitslosen. Die haben zwar jetzt nichts mehr zu beißen und keine Kohle, aber jede Menge Waffen und das Recht, sie zu tragen. In den USA bricht zwangsläufig der Bürgerkrieg aus. Die Mexikaner, stinksauer wegen der Mauer-Pläne, nutzen die Gunst der Stunde und erklären den Vereinigten Staaten den Krieg.

Da in den USA – wie bereits erwähnt – jeder Waffen hat, so viel er tragen kann, sehen die sonst so erfolgreichen Marines kein Land mehr gegen die Millionen aufgebrachter, bis an die Zähne bewaffneter Bürger und die stinksauer angreifende mexikanische Armee. Die Superreichen ziehen sich angesichts der Bedrohung in ihre atombombensicheren Luxusbunker zurück. ES lässt derweil eine monströse Bombe im Yellowstone-Park zünden, unter dem bekanntlich ein Supervulkan lauert. Der bricht nun aus und das war’s dann endgültig für den amerikanischen Traum.

10. ES.

Der KGB-Mann schaut triumphierend in die Runde. Die DDR-Größen sind jedoch immer noch nicht restlos überzeugt. Erich Honecker näselt unlustig: „Die DDR-Bürger, die wir jahrelang verarscht haben, stehen schon überall auf den Straßen, die lynchen uns und das geklonte Monster gleich mit!“

Der Mann im schlichten braunen Lodenmantel lächelt immer noch. Er schnippt mit den Fingern und einer der anwesenden russischen Militärs geht in den Nebenraum. Kurz darauf kommt er zurück, aber nicht allein. An der Hand führt er eine merkwürdige Gestalt, unscheinbar, geradezu fad und mit tief eingegrabenen, entsetzlich heruntergezogenen Mundwinkeln. ES guckt die Anwesenden an und sagt mit unbeweglicher Miene und ohne die geringste Emotion: „Wir schaffen das.“ Der Russe hört jetzt auf zu lächeln. Er deutet mit grimmigem Gesichtsausdruck auf die blasse Gestalt mit den hängenden Schultern und dem starren, seelenlosen Blick. Dann sagt er: „Dieses Über-Wesen ist der fleischgewordene Sieg des Bolschewismus! Die aufgebrachten Demonstranten werden vielleicht Sie lynchen, liebe Genossen. Aber ES wird den Westen vernichten wie ich es beschrieben habe, weil ES aussieht wie eine ganz arme Sau, keiner IHM etwas Negatives zutraut und jeder unwillkürlich Mitleid mit IHM hat!“

Erich Mielke geht nach vorn, guckt IHM in die starr blickenden Augen, dann fragt er: „Hat ES denn auch einen Namen?“ Der KGB-Agent zuckt die Achseln. Dann lässt er sich ein Telefonbuch bringen, schlägt es ungefähr in der Mitte auf, legt den Finger ohne hinzusehen irgendwo auf die Seite. Dann sieht er nach, welcher Name an der Stelle steht und sagt: „Okay, ES heißt ‚Merkel‘!“

Nach all diesen Prophezeiungen – von denen erstaunlicherweise bereits einige tatsächlich eingetroffen sind – wagen wir jetzt frech eine Prognose, wie diese Geschichte für die Welt vermutlich ausgehen wird:

11. Das dicke Ende.

Der russische Präsident Wladimir Putin übernimmt die Führung der übrig gebliebenen Welt. Zwar protestiert das inzwischen nach Moskau zurückgekehrte Merkel: „In Russland ist doch keine Spur mehr vom Bolschewismus übrig“, mosert ES, „also ist meine Mission doch keineswegs beendet!“ Aber Putins großer Hund hält ES in Schach und sein Herrchen sagt mit einem breiten Grinsen: „Weißt Du Merkel, was Bolschewismus ist, bestimme jetzt ich!“

12. Ist die Welt denn noch zu retten?

Die obige Geschichte ist natürlich erfunden, die Politik ‚Merkels‘ leider nicht. Als unsere Demokratie noch funktionierte, hatten wir in so einem Fall die Möglichkeit, bei der nächsten Wahl einfach eine andere Partei zu wählen.

Aber heute gibt es auf der rechten Seite nur noch die AfD deren starker rechter Flügel schon eklig faschistoide Tendenzen aufweist. In der Mitte gibt es die ‚etablierten‘ Parteien (CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke), die praktisch nach Belieben austauschbar sind, ohne dass sich an der bürgerfeindlichen Politik etwas Wesentliches ändert. Links befindet sich ein gähnendes Vakuum.

Zu einer funktionierenden Demokratie gehören wachsame und kritische Medien. Wenn Sie bei uns die Zeitung aufschlagen, werden Sie feststellen, dass da überall das Gleiche steht. Ein eintöniger regierungs-unkritischer Brei politischer Korrektheit, als ob bei uns permanent alles in Ordnung wäre, weil wir wirkungsvolle Anti-Korruptionsgesetze hätten.

Als im wenig erfreulichen Europa früherer Jahrhunderte noch der Adel herrschte, durften die Untertanen Bittgesuche einreichen. Der Herrscher guckte sich die Wünsche des Volkes an und wenn er gute Laune hatte und eine der Bitten bescheiden genug war, erhörte er sie gnädig.

Diese schöne alte Sitte ist nun wieder aus der Mottenkiste gekrochen. Wir dürfen bei ChangeOrg eine Petition starten, falls genügend Leute die unterzeichnen und unsere Politiker gute Laune haben, beschließen sie vielleicht mal ein Gesetz oder lassen von einem anderen die Finger. Bei dem brandgefährlichen Handelsabkommen CETA, das dem Verbraucher fast ausschließlich Nachteile bringt, hatten blöderweise alle Politiker schlechte Laune und wir haben den Müll jetzt an der Backe. So ist sie halt, die launische deutsche ‚Demokratie‘.

Falls Sie bei der Bundestagswahl im September auf dem Wahlzettel ein paar neue Parteien finden, die Sie noch nicht bis zum Erbrechen kennen, schauen Sie sich die genauer an, bzw. lesen Sie deren Programme durch. Falls Sie darunter eine liberale, sozial eingestellte Partei finden, die für eine „Demokratie mit mehr Bürgerbeteiligung“ steht, für „Direktwahlen“ und allgemein für „mehr Bürgernähe“ eintritt – zum Beispiel „Demokratie in Bewegung (gegründet am 30. April 2017)“ -, probieren Sie die mal aus. Dann ist unsere Demokratie in Zukunft vielleicht etwas mehr in Bewegung und dafür weniger launisch…


Keine Sorge, auch wenn Merkel die DDR auf unsere Kosten blutig gerächt hat…


… ES wird wohl trotzdem nicht auf der Straße betteln müssen.

IG Nobel Prize:
Why farmers are so jealous of dogs

A Czech/German Research Group well-deservedly received the IG Nobel Prize for their outstanding research on dogs, who do their business.

Because if the person goes for a walk in a rural area during his free time after work or on the weekend, he will discover three similar substances in addition to the popular grass and a few flowers when passing fields used for dairy farming. Namely the intestinal contents of domestic cattle, domestic dogs, and farmers.

The domestic cattle used for dairy farming cannot cater for the spreading of their excrements on their own. If the gut is full, the feces fall out the back, it flushed away with water hoses and collected in the slurry pit. Domestic cattle only have little opportunity to leave the barn, and with a typical farm operation, it never really reaches the field anyways.

The farmer ensures with meticulousness and exemplary care that the crap still gets there reliably and without any losses. In order for the field to smell evenly delicious, the brave man spreads the intermittently whisked shit meticulously and evenly.

But the farmer himself has intestines too. And if the contents of this useful organ seek freedom at some point during the day, the industrious man certainly has no time to swing on the mighty tractor to go to the homestead to use his practical toilet. No, he only squats down and lets nature run its course. The poop of the farmer is generally neatly decorated with paper tissues for it to stand out from the despicable cow shit.

So much as a preface for a better understanding of the study of our Czech-German scientists. They have now dealt with the third species of dung that occurs on fields: the dog shit. Specifically, how it gets on the fields. In contrast to the famous cattle and farmer excrements, the dog poop pile is unfortunately quite frowned upon.

That is why our scientists wanted to find out why that is, especially since the dog piles do not smell any worse than the other two species of dung mentioned above, nor do they have an uglier appearance, and it is scientifically proven that they do not cause any epidemic diseases. And the inclined reader will hardly believe it: The rejection of the dog poop is indeed because of the rotten envy of the competition.

The domestic dog is not infrequently oriented on the habits of the wolf, his close relative in the animal kingdom. And that is why the domestic dog does not just let the poop fall out of his ass like cattle, and he also does not just squat down to let it drop like the farmer. No, the domestic dog, as a highly-developed creature, carefully aligns himself with the magnetic field of the earth before he poops.

And since the superiority of the dog shit is scientifically proven, the dog owner has the right to decorate the winner’s pile with a flag after the successful business of his four-legged friend …


Look at how well the domestic dog is aligned to the earth’s magnetic field


If the dog owner does not have a flag at hand – he can also gild the winner’s pile

IG-Nobelpreis: Warum der Landwirt so neidisch auf den Hund ist

Eine tschechisch-deutsche Forschungsgruppe bekam wohlverdient den IG-Nobelpreis für ihre herausragende Forschung über Hunde, die ihr Geschäft verrichten.

Wenn nämlich der Mensch während seiner Freizeit nach Feierabend oder am Wochenende in ländlichen Gegenden spazieren geht, wird er beim Passieren von milchwirtschaftlich genutzten Wiesen neben dem beliebten Gras und ein paar Blumen dreierlei artverwandte Substanzen entdecken und sich darüber freuen. Nämlich den Darminhalt von Hausrind, Haushund und Landwirt.

Das milchwirtschaftlich genutzte Hausrind kann für die Verbreitung seiner Exkremente nicht selbst sorgen. Ist der Darm voll, fällt der Kot hinten heraus, wird mit Wasserschläuchen weggespült und in der Güllegrube gesammelt. Das Hausrind selbst hat wenig Gelegenheit den Stall zu verlassen und eine Wiese erreicht es beim normalen Hofbetrieb eigentlich nie.

Dass die Scheiße trotzdem zuverlässig dorthin kommt und zwar vollständig und ohne Verluste, dafür sorgt der Landwirt mit großer Akribie und vorbildlicher Sorgfalt. Damit die Wiese überall gleich lecker riecht, verteilt der brave Mann die zwischenzeitlich gequirlte Scheiße penibel und gleichmäßig.

Aber auch der Landwirt selbst hat einen Darm. Und wenn der Inhalt dieses nützlichen Organs im Laufe des Tages irgendwann mit Macht die Freiheit sucht, hat der fleißige Mann natürlich keine Zeit mehr, sich auf den mächtigen Trecker zu schwingen und zum heimatlichen Hof zu fahren, um dort sein praktisches WC zu frequentieren. Nein, er hockt sich ganz unkompliziert hin und lässt der Natur ihren Lauf. Den Dung des braven Landwirts erkennt man daran, dass er mit schmucken Papiertaschentüchlein liebevoll verziert wird, damit er sich von der schnöden Kuhkacke standesgemäß abhebt.

Soviel als Vorrede zum besseren Verständnis der Studie unserer tschechisch-deutschen Wissenschaftler. Die haben sich nämlich nun mit der dritten auf Wiesen vorkommenden Gattung des Dungs beschäftigt: dem Hundehaufen. Genauer gesagt, mit der Art und Weise, wie er auf die Wiese kommt. Im Gegensatz zu den allseits beliebten Rinder- und Landwirtsexkrementen, ist der Hundehaufen leider ziemlich verpönt.

Deshalb wollten unsere Wissenschaftler herausfinden, warum dies so ist, zumal die Hundehaufen weder übler riechen als die beiden bereits erwähnten Dung-Gattungen noch hässlicher Aussehen und darüber hinaus sogar – wissenschaftlich erwiesen – seuchentechnisch komplett unbedenklich sind, was man vom Rest nicht behaupten kann. Und der geneigte Leser wird es kaum glauben: Die Ablehnung des Hundehaufens liegt doch tatsächlich am hundsgemeinen Neid der Konkurrenz.

Der Haushund orientiert sich nämlich bei seinem Verhalten nicht selten noch an den Gepflogenheiten des Gevatters Wolf, seinem engen Verwandten im Tierreich. Und deshalb lässt der Haushund seinen Darminhalt nicht einfach hinten herausfallen wie das Hausrind, er hockt sich auch nicht einfach mal so hin und lässt es ‚plotzen‘ wie der Landwirt. Nein, der Haushund, als hoch entwickeltes Wesen, richtet sich sorgfältig nach dem Magnetfeld der Erde aus, bevor er kackt.

Und nachdem die Überlegenheit des Hundekots damit wissenschaftlich bewiesen ist, hat der Hundehalter das Recht, nach gelungenem Geschäft des Vierbeiners den Siegerhaufen mit einem Fähnchen zu schmücken…


Sehen Sie nur, wie gekonnt der Haushund sich nach dem Erdmagnetfeld ausrichtet


Falls der Hundebesitzer gerade kein Fähnchen zur Hand hat – kann er den Siegerhaufen natürlich auch vergolden