Fiktives Interview: Warum Erdogan Schafe lieber hat als Ziegen

Recep_Tayyip_Erdogan_600

Nachdem das neckische Schmähgedicht von Jan Böhmermann einen handfesten Polit-Skandal ausgelöst und Tante Merkel sich mal wieder zwischen alle Stühle gesetzt hat, kann eigentlich nur noch einer Klarheit schaffen: Es ist uns gelungen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für ein fiktives Interview zu gewinnen.

SATIRE KNALLHART SERVIERT: Herr Erdogan, in Deutschland wird Tierschutz besonders groß geschrieben. Jetzt ist durch das Gedicht von ZDF-Satiriker Jan Böhmermann der Eindruck entstanden, Sie seien gar nicht nett zu Ziegen und Schafen. Können Sie die armen Tierchen wirklich nicht leiden?

Recep Tayyip Erdogan: Ganz im Gegenteil. Ich habe nichts gegen Ziegen und Schafe, ich mag sie sogar ausgesprochen gern.

SKS: Genau das sagt ja auch der Böhmermann. Und dafür wollen Sie ihn jetzt einsperren und den Schlüssel wegschmeißen, sobald ihn der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer – wie angekündigt – an die Türkei ausgeliefert hat. Ist der Böhmi jetzt schon Staatsfeind Nr. 1 in der Türkei?

Erdogan: Nein, auf unserer Liste von Rang ‚Superschlecht‘ bis Rang ‚Supergut‘ steht der Kerl in etwa zwischen aufsäßigen Journalisten (Rang ‚sauschlecht‘) und Frauenrechtlerinnen, die mir aus Protest den Rücken zudrehen (Rang ‚auch sauschlecht, aber in mancher Beziehung fast so nützlich wie Ziege oder Schaf‘).

SKS: Nützlich wie Ziege oder Schaf? Dann hat der Böhmermann in seinem Gedicht doch recht?

Erdogan: Nein, das ist nur ein Vergleich. Manche Frauen haben Eigenschaften der Ziege, andere die von Schafen. Die Ziege ist rechthaberisch und streitsüchtig und muss erst gemaßregelt werden, damit sie nützlich wird. Das Schaf dagegen ist lammfromm und willig.

SKS: Nana, was sagt denn Ihre Frau zu derart frauenfeindlichen Äußerungen?

Erdogan: Gar nichts, meine Frau steht immer hinter mir.

SKS: Da brauchen wir wohl nicht erst zu fragen, zu welcher der genannten Gattungen ihre Frau gehört: Da sie einen Despoten wie Sie geheiratet hat, ist sie vermutlich ein Schaf. Oder war es eine Zwangsheirat?

Erdogan: Nein, ich bin ihr im Traum erschienen und habe ihr prophezeit, dass ich Ihr Traummann bin und sie mich heiraten wird.

SKS: So steht es in Wikipedia. Und den Unfug hat sie Ihnen tatsächlich geglaubt?

Erdogan: Natürlich, sie glaubt mir grundsätzlich alles.

SKS: Okay, dann ist es klar – sie ist ein Schaf. By the way, der Tübinger OB hat das mit dem Ausliefern von Böhmermann nicht ernst gemeint, das war eine Satire. Aber wir sind sicher, Sie werden bestimmt auch ohne fremde Hilfe genügend Leute zum Einsperren finden. Danke fürs Gespräch…